Gedenkfeier der 21 Todesopfer der Loveparade 24.07.2011

Um die komplette Gedenkfeier noch einmal Online zusehen oben auf den Link klicken.

In Gedenken der 21 Todesopfer der Loveparade 2010 in Duisburg Clara Zapater 22, Kevin Böttcher 18, Jan van Helsdingen 21, Marina Heuving 21, Anna Kozok 25, Elmar Laubenheimer 38, Fabian Lorenz 18, Jian Lin 38, Vanessa Massad 29, Marta Acosta-Mendoza 22, Giulia Minola 21, Christian Müller 25, Eike Mogendorf 21, Svenja Reissaus 22, Clancye Ridley 27, Marie Sablatnig 19, Fenja Siebenlist 23, Dennis Stobbe 18, Kathinka Tairi 20, Lidia Zafirovski 21, Benedict B. 21

 

 
 

 

Am 24. Juli 2012 jährt sich zum zweiten Mal ein Tag, der eine ganze Stadt tief geschockt und verändert hat. Der auch Ursache dafür war, dass ein Oberbürgermeister von seinen Bürgerinnen und Bürgern aus dem Amt gewählt wurde. Die Dortmunder Künstlerin Mara und ihre Freundin Mona Ziemes (Kempen) haben diesen Jahrestag zum Anlass genommen, eine Benefizveranstaltung zugunsten des Duisburger Opferverbandes Loveparade-Selbsthilfe e.V. zu planen und zu veranstalten.

Unter dem Motto “Am Ende der Zeit” haben sie dazu auf Facebook eine Gruppe eröffnet.  Am Samstag dem  21. Juli 2012 wird es ab ca. 18 Uhr eine Musikveranstaltung mit u.a.Mara (weitere Gigs sind geplant) in der Duisburger Event-und Sportsbar “Zur Hardtmühle”, Düsseldorfer Str. 450, geben.

Mona Ziemes und Mara haben eigene Buttons entworfen und erstellt, die in Erinnerung an den 24. Juli 2010, käuflich zu erwerben sein werden. Der Erlös aus dem Verkauf geht an den Opferverein Loveparade Selbsthilfe e.V..

Mara hatte bereits im Vorjahr, anlässlich des ersten Jahrestages, eigens einen Song geschrieben und auf einer Gedenkveranstaltung den Opfern gewidmet. Ihr ist es ein großes Anliegen, auch in diesem Jahr wieder in Duisburg zu sein. Mona Ziemes, die bei der Massenpanik ein Familienmitglied verlor, ist seitdem aktiv im Gedenken an die Opfer im Verein Loveparade Selbsthilfe e.V. tätig. Beide lernten sich vor über einem Jahr kennen, woran der Autor dieses Artikel nicht ganz unbeteiligt war.

Sobald weitere Einzelheiten über den Loveparade-Benefizabend feststehen, werden sie zeitnah bekannt gegeben.

In den Nachmittagsstunden des 24. Juli 2010 verloren 21 junge Menschen(*) bei einer Massenpanik ihr Leben. Über 500 wurden, zum Teil schwer, verletzt. Das war die erschütternde Bilanz eines Großevents, -Loveparade Duisburg-, welches dort nie hätte stattfinden dürfen. Noch heute leiden viele Überlebende unter schweren Traumata. Und viele Angehörige, viele Eltern, müssen mit dem Verlust eines geliebten Menschen leben.

Quelle http://obensbloggt.de/zum-2-jahrestag-der-loveparade-katastrophe-von-duisburg-lopa-benefizveranstaltung-am-ende-der-zeit-2012/

 

Kondolenzbuch 

(Bitte auf Link klicken) Kondolenzbuch (Letztes Jahr)

(Bitte auf Link klicken) Kondolenzbuch (Dieses Jahr)

Spenden

Loveparade Selbsthilfe e.V.
Volksbank Rhein-Ruhr
BLZ: 35060386
Konto: 4235170002
 

Kondolenzbuch 

(Bitte auf Link klicken) Kondolenzbuch (Letztes Jahr)

(Bitte auf Link klicken) Kondolenzbuch (Dieses Jahr)

Trauer Anzeige der Stadt Duisburg

 

Ein Jahr nach dem Loveparade-Unglück wird nicht nur offiziell in der MSV-Arena an die Toten und Verletzten erinnert. Es gibt auch viele Initiativen, die das Gedenkwochenende vom 22. bis 24. Juli 2011 (Freitag bis Sonntag) mit ihren Beiträgen aktiv gestalten werden. Der „Bürgerkreis Gedenken", ein Zusammenschluss engagierter Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Vertreter der Kirchen, des Integrationsrates und der Künstlerschaft, möchte allen Initiativen die Möglichkeit geben, ihre geplanten Aktivitäten in Erinnerung an die Duisburger Loveparade bekannt zu geben - in gedruckter Form und im Internet.
  
Um einen Terminkalender für das Gedenkwochenende aufstellen zu können, bittet der „Bürgerkreis Gedenken" alle Initiativen, ihre Veranstaltungen in Erinnerung an die Loveparade 2010 zu melden. Dabei sollte kurz beschrieben werden, wer der Veranstalter ist (bitte mit vollständiger Kontaktadresse), was geplant ist, wo und wann die Aktivität am Wochenende vom 22.bis 24. Juli 2011 stattfinden soll.

Termine, die im gedruckten Terminkalender erscheinen sollen, müssen aus produktionstechnischen Gründen bis Freitag, 8. Juli 2011 gemeldet sein. Termine werden auch auf dieser eigens eingerichteten Homepage www.gedenkwochenende.de veröffentlicht. Die Webseite wird am Montag, 4. Juli 2011 freigeschaltet und wird vom Bürgerkreis gedenken gepflegt.
  
Die Veranstaltungen zur Erinnerung an die Duisburger Loveparade können ab sofort per eMail an folgende Adresse geschickt werden:termine@gedenkwochenende.de. Sie können aber auch per Telefon unter der Rufnummer 0203 / 393 88 47 im Büro der Bürgerstiftung gemeldet werden.

So können Termine gemeldet werden:


Per Telefon unter: 0203 / 393 88 47

Per eMail an die Adresse: termine@gedenkwochenende.de


Sie sind Besucher Nr.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!